Das Versprechen

Das respeggt-Siegel steht für das Versprechen:
„Ohne Kükentöten“. Dank einer lückenlosen Prüfung der Lieferkette wird garantiert, dass nur Produkte das Siegel tragen dürfen, die die Forderung
„Ohne Kükentöten“ erfüllen.

Das Versprechen

Das respeggt-Siegel steht für das Versprechen:
„Ohne Kükentöten“. Dank einer lückenlosen Prüfung der Lieferkette wird garantiert, dass nur Produkte das Siegel tragen dürfen, die die Forderung
„Ohne Kükentöten“ erfüllen.

Das Siegel

An dem respeggt-Siegel erkennt der Verbraucher sofort, dass es sich um Eier handelt, in deren gesamter Lieferkette die Grundsätze des respeggt-Versprechens eingehalten werden. Die Nutzung einer Blockchain-Technologie stellt sicher, dass jedes Ei, das das respeggt-Siegel trägt, lückenlos verfolgt und auf das Einhalten des respeggt-Versprechens verifiziert wird.

Lückenlos vom Stall auf den Tisch!

Anerkannte Zertifizierungsstellen prüfen Lebensmittel als außenstehende Dritte häufig nur dort, wo das Produktversprechen in der Lieferkette auch entsteht. Die Nutzung eines Blockchain-Systems hingegen bietet eine neutrale, offene Plattform, die gewährleistet, dass die Lieferkette von Anfang bis zum Ende überprüfbar ist.

Video: Wie stellen wir sicher, dass alle das respeggt-Versprechen einhalten?

Die Blockchain-Technologie bildet die Basis zur Rückverfolgung der respeggt-Eier. Jedes Mitglied der Lieferkette ist verpflichtet, zu festgelegten Zeiten definierte Informationen über die Produkte – in diesem Fall der Eier – via App zu erfassen. Die Daten werden dezentral auf verschiedenen unabhängigen Datenbanken gespeichert und automatisch verschlüsselt. Es ist keine dritte Partei erforderlich, um Transaktionen zu autorisieren, sondern es gibt Regeln, an die sich alle Teilnehmer – inklusive des Betreibers des Blockchain-Systems – halten müssen. Sollte innerhalb des Verifizierungsverfahrens etwas nicht richtig erscheinen, werden je nach Sanktionierungsmechanismus die vor- und nachgelagerten Teilnehmer der Lieferkette automatisch in Kenntnis gesetzt, um den Sachverhalt gemeinsam zu prüfen und ggf. zu korrigieren. Bei  Aufdeckung von Betrug oder Fälschung kann es sogar zu Sanktionierungen kommen. Der Prozess ermöglicht ein fälschungssicheres Versprechen im  Hinblick auf die gelabelten Produkte und bildet somit das Fundament für das respeggt-Versprechen.

Der Erzeugercode im Detail

Der Erzeugercode verrät, wo jedes Ei herkommt. Der Code besteht aus verschiedenen Ziffern, die für unterschiedliche Haltungssysteme, Herkunftsländer und die jeweiligen Herkunftsbetriebe stehen.
Bei den respeggt-Eiern wird man zur weiteren Erkennung einen respeggt-Stempel auf dem Ei wiederfinden.

Die erste Ziffer gibt über das jeweilige Haltungssystem Auskunft.
Eine 0 bedeutet, dass es sich um ein Ei aus ökologischer Erzeugung handelt.
Die 1 steht für Eier, die von Hühnern aus Freilandhaltung gelegt wurden. Eier mit der Ziffer 2 stammen von Hühnern aus Bodenhaltung und Eier mit der Ziffer 3 von Hühnern aus Kleingruppenhaltung.

Die folgenden Buchstaben stehen für das jeweilige Länderkürzel und verraten das Herkunftsland des Eies.
Bei dem Kürzel DE handelt es sich entsprechend um frische Eier aus Deutschland.

Jeder Eierproduzent hat eine Betriebsnummer, über die er identifiziert werden kann. So kann das Ei – wenn es sein muss – bis in den Legehennenstall zurückverfolgt werden. Bei den respeggt-Eiern wird abschließend ein respeggt-Stempel aufgedruckt.